20210228_113521%2520(1)_edited_edited.jpg

Über das Projekt

Während der Ausbildung im Grundkurs für Mitarbeitende von Gemeindebibliotheken an der Pädagogischen Hochschule in Bern, wurde dem Projektteam die Wichtigkeit der Sprach- und Leseförderung bei Kindern aufgezeigt. Diesem spannenden Thema haben wir unsere Abschlussprojektarbeit gewidmet.

Das Projektteam besteht aus vier Bibliotheksmitarbeiterinnen aus drei verschiedenen Gemeinden im Kanton Bern (Büren an der Aare, Frutigen und Nidau).

Ziel unserer Abschlussarbeit ist, dass Eltern und Bezugspersonen von Kindern, die Wichtigkeit der Sprach- und Leseförderung wahrnehmen und verstehen. Die Kinder sollen dabei mit der grossartigen Welt der Bücher in Kontakt kommen und deren Vielfältigkeit kennenlernen.

Bei den Überlegungen, wie wir mit einer attraktiven Möglichkeit auf das Thema aufmerksam machen können, ist das Projektteam auf die Möglichkeit eines Geschichtenweges gestossen. Die Recherchen führten uns zu einem Geschichtenweg in Steinhausen (ZG). Dieser wurde durch den "Club junger Eltern" während der Corona-Pandemie im Herbst 2020 durchgeführt und hat uns für unser eigenes Projekt inspiriert.


Die bedeutendsten Punkte zur Wichtigkeit der Sprach- und Leseförderung werden im kommenden Abschnitt zusammengefasst:

 

Warum Sie Ihrem Kind jeden Tag vorlesen sollten

Zeit zum Kuscheln

Was gibt es Schöneres, als sich an Mama oder Papa zu kuscheln und zusammen ein Buch anzuschauen? Vorlesen stärkt die Bindung zwischen Eltern und Kindern

Ausgeglichenheit

Aktive Kinder, die viel laufen und toben, brauchen ab und zu eine Verschnaufpause. Eine gemeinsame Lesezeit hilft ihnen zur Ruhe zu kommen.

Konzentration

Sich ein Buch anschauen, genau zuhören und auf jedes Detail achten - Bücher schulen die Konzentration und die Merkfähigkeit, so dass Kindern später das Lernen leichter fällt.

Wissen

Vorlesen macht Kinder schlau. Durch Bücher lernen schon die Kleinsten neue Themen und Wörter kennen. Sie stellen Fragen zum Gelesenen und entdecken so die Welt.

Fantasie

Bücher beflügeln den Geist. Geschichten erlauben es den Kindern, in neue Welten einzutauchen und fördern die Vorstellungskraft.

Leseförderung

Kinder, denen vorgelesen wird, werden später wahrscheinlich selbst zu begeisterten Lesern. Lesen ist der Schlüssel für Bildung, Wissen und Kommunikation.

Sprachkompetenz

Kinder, die oft Geschichten hören, lernen bald, ihre Gedanken in Worte zu fassen. Sie fangen meist früh an zu sprechen und verfügen über einen grossen Wortschatz.

Konflikte bewältigen

Ob die Geburt eines Geschwisterchens oder Streit mit einem Spielkameraden: Bücher greifen oft Alltagssituationen auf und helfen ihrem Kind, Konflikte zu meistern.

Einfühlungsvermögen

Durch Geschichten lernt ihr Kind, sich in verschiedene Rollen hineinzuversetzen. Dies hilft ihm im Umgang mit anderen Kindern und Erwachsenen.

Lebenslange Lesefreude

Wenn Sie ihren Kindern vorlesen, sinkt die Gefahr, dass sie als Jugendliche zu Lesemuffeln werden.

Wenig Aufwand, grosser Erfolg

Schon 15 Minuten Vorlesen am Tag genügen, um ihre Kinder zu fördern. Wird dem Kind täglich ein Buch vorgelesen, hört es bis zum Alter von 5 Jahren rund 290'000 Wörter mehr, als Kinder denen nicht vorgelesen wird.

Spass

Lachen tut gut! Ob es kleine Reime sind oder lustige Abenteuer, ihr Kind bringt seine Freude zum Ausdruck - geniessen Sie es, gemeinsam zu lachen.

 

Wollen Sie mehr über die Sprach- und Leseförderung, unsere Projektarbeit oder über die Bibliotheken erfahren? Kontaktieren Sie uns.

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.